Einfacher Apfelkuchen

Vor lauter Äpfel weiß ich gar nicht mehr, wie ich sie alle verwerten soll. Ich freue mich darauf, wenn jetzt bald die Zwetschkenzeit beginnt und ich eine Zwetschken-Apfel-Marmelade kochen kann. In der Zwischenzeit habe ich noch ein Rezept meiner Oma von einem einfachen Apfelkuchen entdeckt. Geht ruck-zuck und schmeckt total lecker!

5 Eier
120 g Staubzucker
120 g Feinkristallzucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Butter
250 g Mehl

Belag:
ca. 800 g Äpfel
Saft von ½ Zitrone
30 g Mandelblättchen

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden, mit Zitronensaft vermischen.

Teig:
Eier trennen, Eiklar mit dem Kristallzucker zu Schnee schlagen. Butter schaumig rühren. Den Staubzucker, den Vanillezucker und die Dotter dazugeben und schaumig rühren. Zuletzt den Eischnee mit dem gesiebten Mehl unterheben.

Den Teig auf ein gefettetes und bemehltes Blech geben und gleichmäßig verstreichen, die Äpfel darauf verteilen. Sollten die Äpfel noch recht sauer sein, dann kann man noch etwas Kristallzucker über die Äpfel streuen. Zuletzt noch die Mandelblättchen auf dem Kuchen verteilen und bei 180 °C ca. 30-40 min backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.