Petersilie und Schnittlauch einfrieren

Zum Mittagessen bei meiner Oma gehörte immer eine Suppe und eine Hauptspeise. Und was darf bei dieser Suppe nie fehlen? Schnittlauch! Um auch im Winter immer frischen Schnittlauch zu haben, nahm sie den frischen Schnittlauch im Sommer aus dem Garten bevor er auswuchs, und fror ihn ein.

Man schneidet den Schnittlauch einem sonnigen Tag, noch möglichst am Vormittag ab. In der Küche wird er dann gewaschen und gut trocknen – am besten mit der Salatschleuder. Nun den Schnittlauch in dünne Ringe schneiden und entweder portionsweise oder in einem größeren Behälter einfrieren.

Zusätzlich zum Schnittlauch kann man auch hervorragend glatte Petersilie und Magpiekraut (Liebstöckel). Wenn mehrere Kräuter in gleichen Behältern eingefroren werden, sollte man auf die Beschriftung nicht vergessen, ansonsten könnte man schnell einmal den falschen Behälter ergreifen!